MonatNovember 2020

Leimholzplatten aus Eiche Eigenschaften

Die Eiche gehört zur Familie der Buchengehölze, bis zu 600 verschiedene Arten ausmachen. Eichen sind immergrüne oder sommergrüne Bäume, die auf der gesamten Nordhalbkugel beheimatet sind. Die Untergattung der Eichen werden in die Sektionen Weißeichen, Zerreichen und Roteichen unterteilt. In Mitteleuropa sind insbesondere Weißeichen, wie Stiel- und Traubeneiche, verbreitet. Mehrere hundert Tierarten leben auf Eichenbäumen, was auf eine Koevolution mit den jeweiligen Tierarten hindeutet. Folglich entwickelten Eichenbäume zahlreiche Resistenzen, die ein Zusammenleben mit der jeweiligen Flora und Fauna möglich machte. Eichenstämme haben ein grau Gelbliches Kernholz in ihrer Mitte, welches aufgrund der eingelagerten Gerbsäure den typischen sauer-würzigen Eichengeruch ausströmt. Das Kernholz ist resistenter als das Splintholz in Bezug auf Schädlingsbefall sowie Umwelteinflüsse.

Nutzung

Eichenholz eignet sich in mehrfacher Hinsicht für die Nutzung als Möbelholz. Es ist hart und widerstandsfähig, die Holzstruktur ist dicht gefasert und lässt sich dabei immer noch gut bearbeiten. Die Maserung ist gleichmäßig mit einer natürlich schönen Farbe und ist auf die Jahresringe des Kernholzes zurückzuführen. Im Möbelbau ist das Eichenholz die erste Wahl für qualitativ hochwertige Tische, Stühle Kommoden sowie Bänke. Aufgrund ihrer Eigenschaften ist Eichenholz auch im Hausbau sehr gefragt und wird für Treppen, Bodenbeläge sowie Vertäfelungen verwendet. Das Eichenholz steht als Sinnbild für Rustikalität sowie urigen Landhausstil. Die lange Haltbarkeit und die visuellen Eigenschaften machen das Eichenholz begehrt. Das mittelschwere Holz der Eiche verzieht sich kaum und kann aufgrund ihrer Resistenzen auch im Outdoor-Bereich verwendet werden.

Leimholzplatten Eiche

Die Leimholzplatten bestehen jeweils mindestens aus drei verleimten Brettlagen, welche ausschließlich aus Massivholz hergestellt werden. Die Leimholzplatten Eiche und Akazie werden miteinander, in Faserrichtung, geleimt. Folglich weisen Leimholzplatten bessere technischen Eigenschaften auf als das Massivholz. Die Brettschichthölzer eignen sich für die Nutzung als Tischplatten oder Küchenarbeitsflächen. Leimholzplatten bestehen aus getrocknetem Holz, weswegen das Risiko für die Bildung von Rissen unwahrscheinlich ist. Die Fehlerstellen werden schon beim Vorsortieren der einzelnen Leimholzplatten aus Eiche entfernt. Aus diesem Grund ist die Tragfähigkeit bei Leimholz höher als bei Vollholz. Leimholzplatten können einfacher dem Nutzungszweck angepasst werden, weshalb sie sich auch für den Hausbau eignen.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

Dieses Jahr mussten wir ganz schön kreativ werden und versuchen uns nicht von Rückschlägen runterziehen zu lassen. Das ist nicht immer einfach und für viele von uns eine große Überwindung gewesen immer positiv zu bleiben. Unter vielen wirtschaftlichen Niederlagen, gab es aber auch viele persönliche Rückschläge; Familienmitglieder die sich von heute auf morgen nicht mehr sehen dürfen, Freunde die nicht mehr zusammen ausgehen können bis hin zu Liebenden die plötzlich von einander getrennt wurden – ein Wiedersehen? Ungewiss. 

Nichtsdestotrotz, die schönen Dinge des Lebens sollen nicht außen vor bleiben. Gemeint ist damit vor allem alles rund ums Thema Liebe. Diese musste wahrscheinlich bei Vielen auch Einiges aushalten dieses Jahr. Aber es gibt sie, die, die sich trauen – und diesmal hat das Wort trauen sogar eine noch tiefere Bedeutung. In 2020 sich das Eheversprechen zu geben bedeutet nämlich neue und vielleicht sogar mehr Herausforderungen.

Umdenken ist hier das Stichwort. Kreativität wurde von Einigen dieses Jahr bewiesen und auch die, die sich trotzdem trauen wollen, wurden kreativ.

Hier einmal die top Trends der kreativen Köpfe die sich trotzdem trauen in diesem Jahr:

  1. Freie Trauungen. Am beliebtesten waren dieses Jahr definitiv freie Trauungen. Natürlich spielte Corona auch hier eine Rolle aber freie Trauungen zählen auch so zu beliebten und schönen Zeremonien. Es lässt sich so viel machen und Hygienevorschriften können viel einfacher eingehalten werden. Das bringt uns zu unserem nächsten Thema…
  2. Themen und Motto Hochzeiten. Dieses Jahr wurde viel Wert auf besondere Dekoration und das Thema gelegt, gerade weil es so viel draußen stattgefunden hat. Vor allem mit beeindruckenden Lichtern wurde gespielt. Sobald die Dunkelheit antritt erleuchteten warme Lichterketten hier und flackernde Kerzen dort. Romantischer geht es kaum noch, oder?
  3. Familiär wurde es ebenfalls. Durch die begrenzte Anzahl an Leuten wurde mit Bedacht gewählt wer dabei sein soll am wohl schönsten Tag des Lebens. Dadurch wurde das Gemeinschaftsgefühl ganz neu interpretiert und die Feier an sich wurde auch viel vertrauter da man problemlos jedem Aufmerksamkeit schenken konnte und mit jedem Gast diesen besonderen Tag zelebrieren konnte. Geteiltes Glück ist und bleibt eben doppeltes Glück!
  4. DIY. Dieses Jahr wurde viel Wert auf do-it-yourself gelegt, dadurch, dass viele im Freien und somit auch viel im eigenen Garten gefeiert haben, wurde an Kreativität nicht gespart. Ein hübsch verzierter Garten mit einem Familienstammbaum wo jeder Gast gemachte Bilder an den Baum im Garten hängen konnte ist nur ein Beispiel von vielen.
  5. Die Frage der Fragen. Auch wenn es um wohl den mit am aufregendsten Moment geht, den Heiratsantrag, wurde nicht mit tollen Ideen gespart. In diesem Jahr wurde definitiv mehr auf Zweisamkeit geachtet und Anträge romantisch im kleinen Kreise, dafür aber mit einem besonderen und hochwertigen Verlobungsring. Gesparte Kosten konnten somit in einen besonderen Ring gesteckt werden.

2020 zeigt wie man sich automatisch den Umständen anpasst, die einem in den Weg gelegt werden und, dass es für alles eine Lösung gibt. Grenzen werden von uns selbst gezogen. Aus diesem Grund sollte auch in Sachen Liebe und Heirat kein Schlussstrich gezogen werden nur weil dieses Jahr Veränderungen mit sich bringt. Wer weiß, vielleicht können diese Veränderungen uns so umdenken lassen, dass der schönste Tag im Leben noch viel schöner als erträumt wird. Traut euch! 

six sigma zertifizierung

Bei einer six sigma zertifizierung handelt es um eine Methode aus dem Qualitätsmanagements, das dazu dient, eine Prozessverbesserung eines Managementsystems zu erreichen. Dabei setzen sich die methodischen Ansätze dieses Systems aus den Teilgebieten der Beschreibung, der Messung, der Überwachung, der Analyse sowie der Verbesserung von geschäftlichen Abläufen und Vorgängen zusammen. Dabei kommen hier statistische Mittel zum Einsatz.

six sigma zertifizierung

Der Methoden-Einsatz

Eine Vorgehensweise bei der six sigma zertifizierung ist zum Beispiel die Verwendung der Define-Measure-Anlayze-Improve-Control-Methodik. Hier werden die Kundenbedürfnisse sowie die wirtschaftlichen Kenngrößen von einem Unternehmen an die erste Stelle gesetzt.

Die Teilnahme an einem Seminar oder einem Kurs zum Erwerb der Kenntnisse für die Zertifizierung

Damit eine solche Zertifizierung erworben werden kann, werden von den verschiedensten Anbietern hier Kurse oder Seminare dafür angeboten. Solche Lehrgänge schließen dann mit einer entsprechenden Zertifizierung bei einer Bildungsbehörde oder anderen unabhängigen Dritten ab. Außerdem erhalten hier dann die Kursteilnehmerinnen oder Kursteilnehmer eine praxisorientierte und umfangreiche Ausbildung.

Solche Kurse oder Seminare können deutschlandweit bei professionellen und erfahrenen Ausbildungsanbietern besucht werden, die auch dazu berechtigt sind, eine solche Ausbildung vorzunehmen und dann die Kursteilnehmerinnen oder –nehmer für eine solche Zertifizierung zu qualifizieren.

six sigma zertifizierung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weisen dann mit einem solchen Zertifikat nach, dass sie über entsprechende Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen verfügen und damit spezifische Qualitätsnormen aufgrund einer entsprechenden Ausbildung erlangt haben. Das Zertifikat oder eine Zertifizierung wird dann von einer unabhängigen Stelle, wie zum Beispiel einer Bildungsbehörde, ausgestellt.