Ich beschloss, am Wochenende als Taxifahrer zu arbeiten, um mir so ein zweites Standbein im Leben zu garantieren. Doch bald stellte es sich heraus, dass jeder, der als Taxifahrer arbeiten möchte, sein aktuelles Führungszeugnis vorlegen muss. Da mein damaliges Zeugnis vor mehr als 1 Jahr ausgestellt wurde, brauchte ich ein Neues. Glücklicherweise empfahl mir einer der Mitarbeiter des Taxiunternehemens, die Seite https://www.selbstauskunft-anfordern.com/ zu besuchen. Dort wurde mir angeboten, das benötigte Zeugnis elektronisch zu bestellen. Dabei verlangte der Anbieter rund 25 Euro dafür und versprach, das Dokument innerhalb von 14 Tagen zu liefern. Das Angebot fand ich akzeptabel und bestellte das Zeugnis umgehend.

führungszeugnis

Glücksgriff

Nach der Bestellung war ich unruhig, weil ich nicht wusste, ob mein Versuch glücken wurde. Daher schlief ich schlecht und prüfte den Briefkasten öfter als sonst. Nach 13 Tagen wurde mein Warten belohnt: Im Briefkasten sah ich einen Briefumschlag, in dem ich das begehrte Dokument fand. Sein Aussehen verwirrte mich aber ein bisschen, weil es anders als sonst war. Doch da die Empfehlung von einem der Mitarbeiter der Firma, wo ich arbeiten wollte, ausgesprochen wurde, beschloss ich, das Risiko einzugehen und das ungewöhnlich aussehende Zeugnis vorzulegen. Dieses Risiko erwies sich als gerechtfertigt, denn der Personalchef akzeptierte das Dokument und stellte mich ein. Daher kann ich die Bestellung des Führungszeugnisses über die Website https://www.selbstauskunft-anfordern.com/ nur empfehlen.