In diesem Blogeintrag möchte ich Ihnen etwas über Entgratmaschinen erzählen. Solche Geräte benötigt man in jedem professionellen Betrieb, in dem mit Metallen gearbeitet wird. Sie stellen sicher, dass die Oberflächen glatt sind und somit keine Verletzungsgefahr besteht.

Entgratmaschine

Durch weiche Oberflächen Verletzungen meiden

Eine Entgratmaschine verfügt über einen oder mehrere Bohrer, je nach Ausführung. Diese sind dafür zuständig, dass ein Loch in das Metall gebohrt wird, welches anschließend regelrecht abgeschliffen wird. Durch diesen Vorgang bleiben am Ende keine Splitter oder rauen Flächen zurück. Man kann nun gefahrlos mit dem Finger darüberwischen, ohne sich dabei zu verletzen.

Beim Vorgehen einer Entgratmaschine gibt es verschiedene Varianten. Eine davon wäre das thermische Entgraten, bei dem zusätzlich zu den Bohrungen eine hohe Hitze auf das Metall einwirkt, um den gesamten Vorgang damit zu erleichtern. So erweicht sich das Material und gibt schließlich leichter nach. Es bleiben hier allgemeinhin weniger Splitter zurück, die am Ende abgeschliffen werden müssten.

Die Entgratmaschine ist kaum mehr aus der heutigen Technologie wegzudenken. Selbst, wenn man nicht selbst Gebrauch davon hat, so wird man im Alltag immerzu mit daraus resultierenden Endprodukten konfrontiert.