Die Eiche gehört zur Familie der Buchengehölze, bis zu 600 verschiedene Arten ausmachen. Eichen sind immergrüne oder sommergrüne Bäume, die auf der gesamten Nordhalbkugel beheimatet sind. Die Untergattung der Eichen werden in die Sektionen Weißeichen, Zerreichen und Roteichen unterteilt. In Mitteleuropa sind insbesondere Weißeichen, wie Stiel- und Traubeneiche, verbreitet. Mehrere hundert Tierarten leben auf Eichenbäumen, was auf eine Koevolution mit den jeweiligen Tierarten hindeutet. Folglich entwickelten Eichenbäume zahlreiche Resistenzen, die ein Zusammenleben mit der jeweiligen Flora und Fauna möglich machte. Eichenstämme haben ein grau Gelbliches Kernholz in ihrer Mitte, welches aufgrund der eingelagerten Gerbsäure den typischen sauer-würzigen Eichengeruch ausströmt. Das Kernholz ist resistenter als das Splintholz in Bezug auf Schädlingsbefall sowie Umwelteinflüsse.

Nutzung

Eichenholz eignet sich in mehrfacher Hinsicht für die Nutzung als Möbelholz. Es ist hart und widerstandsfähig, die Holzstruktur ist dicht gefasert und lässt sich dabei immer noch gut bearbeiten. Die Maserung ist gleichmäßig mit einer natürlich schönen Farbe und ist auf die Jahresringe des Kernholzes zurückzuführen. Im Möbelbau ist das Eichenholz die erste Wahl für qualitativ hochwertige Tische, Stühle Kommoden sowie Bänke. Aufgrund ihrer Eigenschaften ist Eichenholz auch im Hausbau sehr gefragt und wird für Treppen, Bodenbeläge sowie Vertäfelungen verwendet. Das Eichenholz steht als Sinnbild für Rustikalität sowie urigen Landhausstil. Die lange Haltbarkeit und die visuellen Eigenschaften machen das Eichenholz begehrt. Das mittelschwere Holz der Eiche verzieht sich kaum und kann aufgrund ihrer Resistenzen auch im Outdoor-Bereich verwendet werden.

Leimholzplatten Eiche

Die Leimholzplatten bestehen jeweils mindestens aus drei verleimten Brettlagen, welche ausschließlich aus Massivholz hergestellt werden. Die Leimholzplatten Eiche und Akazie werden miteinander, in Faserrichtung, geleimt. Folglich weisen Leimholzplatten bessere technischen Eigenschaften auf als das Massivholz. Die Brettschichthölzer eignen sich für die Nutzung als Tischplatten oder Küchenarbeitsflächen. Leimholzplatten bestehen aus getrocknetem Holz, weswegen das Risiko für die Bildung von Rissen unwahrscheinlich ist. Die Fehlerstellen werden schon beim Vorsortieren der einzelnen Leimholzplatten aus Eiche entfernt. Aus diesem Grund ist die Tragfähigkeit bei Leimholz höher als bei Vollholz. Leimholzplatten können einfacher dem Nutzungszweck angepasst werden, weshalb sie sich auch für den Hausbau eignen.